full
without
http://www.enviplan.de/wp-content/themes/anya-installable/
http://www.enviplan.de/de//
#006293
style1

Warum ist die Mikroflotation ein besserer Ansatz?

 

Flotationsverfahren sind seit dem Mittelalter bekannt. Bereits 1640 wurde zum ersten Mal über den „Float“ der in Holzkübeln gemeldeten Float-Gold-, Erz- und Kohlepartikel berichtet. Sie injizierten die Flotationsluft einfach mit einem Faltenbalg. Technisch hat sich eine solche Methode seit vielen Jahren bei den meisten Dienstleistern nicht verändert.

Das in den 1950er Jahren entwickelte Prinzip der Flotation (Dissolved Air Flotation = DAF) besteht aus hydrophoben, an Gasblasen gebundenen Partikeln, die von den aufsteigenden Blasen an die Oberfläche transportiert werden, wo sie mit geeigneten Barings und viel Flockungschemie als Flotationsschaum oder Schlamm entfernt werden können.

Es gibt viele Anwendungsbereiche, in denen die Mikroflotation der herkömmlichen DAF überlegen ist oder eine überzeugendere Ergänzung zu Membran-, Mikrofiltrations- oder Filtrationsverfahren darstellt, so dass Probleme wie Fouling and scaling bei der Mikroflotation nicht auftreten können.

  • Nicht-chemische Behandlung (in den meisten Fällen)
  • Hohe hydraulische Geschwindigkeiten und hohe TSS-Konzentrationszuflüsse auf kleinstem Raum
  • Einfache und schnelle Integration zur Nachrüstung der Mikroflotationstechnologie in die bestehende Kläranlage/Abwasserbehandlung
  • Einfache Schritte zur Aufrüstung bestehender DAF-Anlagen zu Mikroflotationsanlagen
  • Niedriger Energieverbrauch
  • Wartungsfreier Betrieb
  • Automatische Selbstreinigung iFloat® -Technologie

Was wirklich erstaunlich ist, ist, was man alles mit Mikroblasen machen kann.

Das Geheimnis der ultimativen Flotationstechnik ist die Erzeugung homogener Mikrobläschen und laminarer Strömungsverhältnisse.

Mit der Entwicklung der revolutionären und international patentierten AQUATECTOR® Microfloat® Mikroflotation bieten wir ein konkurrenzlos feinblasiges physikalisches Trennverfahren. Dichte, homogene Mikroblasen erzeugen extrem hohe Interphasen und ermöglichen in den meisten Fällen eine Abscheidung von fast 100 % der absetzbaren und filtrierbaren Stoffe.

Gleichzeitig erreichen AQUATECTOR® Microfloat® Systeme extrem hohe Trockensubstanzgehalte im abgetrennten Flotationsschlamm. Bei einem Betriebsdruck von weniger als 3 bar erzeugt der AQUATECTOR® Drucksättigungsprozess kontinuierlich Mikrobläschen mit einem Durchmesser von 30 – 50 μm. Sie bilden einr nebelartige Blasenwolke welche feinste Schwebstoffe und Feststoffe flotiert.

Der Energieverbrauch einer typischen AQUATECTOR® Microfloat® Anlage beginnt bei 7,5Wh/m3.

Und wir können es kaum erwarten Ihr Problem zu lösen!

DAF vs. Microflotation. Die Größe ist wichtig.

© 2016 by Imperial College, London , UK

In diesem Video sehen eine Kollision zweier Luftblasen mit einem Durchmesser von 100µm – einem repräsentativen Durchmesser einer Standard-DAF. Die Luftblase auf der rechten Seite hat anhaftende Schwebstoffe.

Während der Kollision wird ein erheblicher Teil der anhaftenden Feststoffe verloren!

All der Aufwand der Blasenerzeugung, die Energie und die Arbeit, die Luft unter Druck in Wasser zu sättigen und schließlich wieder zu entspannen – Verschwendet! Weil die Blasen aufgrund des größeren Durchmessers nicht stabil genug sind.

„Dies ist eine Kollision zweier Luftblasen mit einem Durchmesser von 50µm – repräsentativer Durchmesser einer enviplan® Microfloat® Mikroflotation. Auch hier hat die Luftblase auf der rechten Seite Anhaftungen von Schwebstoffen.

Die Schwebstoffe trennen sich auch bei einer Kollision nicht von den Luftblasen.

Jetzt kennen Sie den Unterschied zwischen DAF & AQUATECTOR® Microfloat® Microflotation!


„We reinvented flotation and no one else handles it more sophisticated!“



Innovation. Microflotation 2.0.

enviplan® hat die Flotationstechnik neu definiert. Schon wieder.

Die Komplexität einiger Produktionsprozesse erfordert jedoch manchmal eine bedarfsgerechte und kostengünstige Dosierung von Flockungsmitteln zur gezielten Entfernung bestimmter Abwasserinhaltsstoffe.

Jetzt haben wir wieder etwas Neues erfunden, den enviplan® Autopilot®.

Und wir sind jetzt noch mehr als einen Schritt voraus:

enviplan® Autopilot® ermöglicht eine optimale Steuerung und adaptive Dosierung von Flockungschemikalien unserer Mikroflotationsanlage in Abhängigkeit von schwankenden Abwasserbelastungen.

Dies ermöglicht eine visuelle und parametrisierte Steuerung und Dokumentation Ihres gesamten Prozesses.

enviplan® Autopilot® ermöglicht eine optimale Steuerung, spart Geld und Energie und sorgt für die Einhaltung Ihrer Grenzwerte. Wie funktioniert es?

Sensoren erfassen relevante Abwasser-Matrixparameter in Ihrem Abwasser, wie pH-Wert, elektrische Leitfähigkeit, TSS, Trübung, etc.

Eine optische Steuereinheit mit Bildspeichern steuert alle relevanten Anlagenkomponenten und ermöglicht eine lückenlose Dokumentation.

Die Daten werden unabhängig voneinander am Zu- und Ablauf der Mikroflotation gemessen. Eine zentrale Steuerung ermittelt den Chemikalienbedarf und bietet eine adaptive Dosierung der Flockungsmittel in Abhängigkeit von den Zulaufbedingen.

Klingt einfach? Das ist es!

Klingt teuer? Nein, ist es nicht!

Bitte prüfen Sie: Wir bieten Ihnen gerne ein Konzept zur Ausstattung Ihrer Abwasserreinigung mit enviplan® Autopilot® an.

default
Loading posts...
link
#02354f
on
fadeInDown
loading
#02354f
off
Back